In diesem Projekt arbeiten Klangkünstler und Koch parallel an einer gemeinsamen Zeit-Partitur-Rezeptur. Ihre Klang- und Garküchen sind um eine zentrale Feuerstelle herum angeordnet, an der die Speisen erhitzt werden.  Die beim Zubereiten entstehenden Klänge werden live abgenommen und in der elektronischen Klangküche als  Sample-Zutaten für die Klang-Raum Komposition verarbeitet.
Die Gäste wiederum sitzen in einem weiteren Kreis um die beiden Köche und verfolgen von dort die verschiedenen Prozesse der Materialerzeugung – nutzung und Bearbeitung.
Zwischenprodukte dieser Arbeit werden als klangliche und verspeisbare „Amuse –Gueule“ in den Zuschauerkreis gereicht.
Im Anschluss an diese eher konzertante Aufführung wird die angerichtete Nahrung in einem
gemeinsamen, kommunikativem Rahmen verspeist.
Frank Schulte und  Oliver Schneider